Energiewende

Die Bundesvereinigung Bauwirtschaft bekennt sich zum umweltverträglichen Bauen und unterstützt praxisgerechte Umweltschutzgesetze und -vorschriften. Für umweltbewusste Verbraucher und Unternehmer des Bau- und Ausbau-Handwerks bieten wir unter "Energiewende" praktische Informationen.

Zum neuen Jahr ist die größte Reform des Bauvertragsrechts in Kraft getreten. Die Bundesvereinigung Bauwirtschaft (BVB) und der Eigentümerverband Haus & Grund haben ihr bereits seit 10 Jahren gemeinsam herausgegebenes Vertragsmuster an die ab dem 1. Januar 2018 gültigen Neuerungen angepasst. Das Vertragsmuster ist kostenlos bei BVB-Mitgliedsverbänden und unter "Verbraucher-Bauverträge" erhältlich.

Handwerkerinformation

Ein Haus bauen
0.10CE.gif

Der Beitrag des Handwerks zum Klimaschutz: Energieeffizienz durch Beratung des Handwerks.

Der Gebäudebestand ist nach wie vor der größte Energieverbraucher. Modernisierungsmaßnahmen richtig geplant, umgesetzt und fachgerecht ausgeführt, heben den Wohnkomfort und tragen zur Werterhaltung der Gebäude bei. Ohnehin anstehende Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen lassen sich durch die eingesparten Energiekosten refinanzieren. Die Kampagne "Klima sucht Schutz" bietet eine Reihe von Online-Ratgebern für Verbraucher. Die Unternehmen des Bau- und Ausbau-Handwerks sind wichtige Kampagnen-Partner. Sie profitieren von den Anfragen potenzieller Kunden, die von den Ratgebern generiert und an sie weitergeleitet werden. Viele Partner haben die Ratgeber mit eigenem Logo in ihre Internetportale eingebunden.

Handwerker-Verzeichnis

Die Klimaschutzkampagne www.klima-sucht-schutz.de bietet neun interaktive Ratgeber, die durchschnittlich von 15.000 Eigentümern und Mietern pro Woche genutzt werden. Im Bereich „Rat und Tat“ können Hauseigentümer direkt mit Handwerkern und Energieberatern in ihrer Nähe Kontakt aufnehmen, um Modernisierungsmaßnahmen durchzuführen. Das System greift bei der Handwerkersuche auf die Mitgliederdatenbank der Bundesvereinigung Bauwirtschaft zurück, die derzeit etwa 50.000 Adressdatensätze umfasst. Wenn Sie noch nicht dabei sind und einem der folgenden Verbände angehören können Sie sich hier eintragen!

  • Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks

  • Bundesverband Gerüstbau

  • Bundesverband Holz- und Kunststoff

  • Bundesverband Metall - Vereinigung Deutscher Metallhandwerke

  • Deutscher Fertigbauverband

  • Hauptverband Farbe Gestaltung Bautenschutz

  • Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe Details

  • Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke

  • Zentralverband des Deutschen Baugewerbes

  • Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks

  • Zentralverband Raum und Ausstattung

  • Zentralverband Sanitär Heizung Klima

     

Gerüstplanenaktion von co2online

Besonders sichtbar: Deutschlandweit verschönern Werbeplanen mit Hinweisen auf Handwerk und Klimaschutz die sonst eher grauen Gerüststangen.

 

Energiepass
Der Energieausweis dokumentiert die Energieeffizienz von Gebäuden und gibt zudem konkrete Modernisierungstipps zur Energieeinsparung. Energiepässe werden durch Gebäudeenergieberater ausgestellt.

 


Geprüfter Gebäudeenergieberater im Handwerk / Arbeitskreis Gebäudeenergieberater
Die Fortbildung zum Geprüften Gebäudeenergieberater im Handwerk besteht seit 1995. Gemeinsam mit den beteiligten Verbänden, dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB), dem Zentralverband Sanitär/Heizung/Klima (ZVSHK) und dem Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) , wurden die Inhalte des 200-stündigen Fortbildungslehrgangs festgelegt. Die Bundesvereinigung Bauwirtschaft hat 2001 den AK Gebäudeenergieberater eingerichtet in dem die an der Fortbildung interessierten Zentralfachverbände eingebunden sind und unter anderem die Fortbildungsregelung weiter entwickeln und anpassen. Die Verbände in der Bundesvereinigung Bauwirtschaft haben sich für die energetische Modernisierungsberatung auf ein gemeinsames Energieberatungsprogramm verständigt. Der „Energieberater“ ermöglicht eine EDV-mäßige Erfassung der Gebäudedaten, ausgehend von dem Standort des Gebäudes, den geometrischen Daten, der Gebäudetypologie nach dem Baualter, der Erfassung der Gebäudehülle und der Anlagentechnik können Vorschläge für unterschiedliche Modernisierungsmaßnahmen entwickelt werden. Weitere Informationen für interessierte Handwerker zu Arbeitskreis, Fortbildung und Software gibt es unter info@bv-bauwirtschaft.de.

 

Qualität läßt sich dokumentieren:
Das Logo für Geprüfte Gebäudeenergieberater im Handwerk!

 

Beantragen Sie noch heute Ihr Logo für als Geprüfter Gebäudeenergieberater. Hier eintragen!

Bilder

 

0.C7A.gif
01_Blaetter.png
03_Bubbles.png

VERBRAUCHERINFORMATION

Begrünte Dächer
0.10CE.gif

Energiesparen und Klimaschutz: Zur Freude von Kontostand und Klima.

Seit Jahren steigen die Öl- und Gaspreise. Rund 26 Millionen Häuser und Wohnungen sind in Deutschland energetisch (noch) nicht auf dem Stand der Technik und verbrauchen zu viel Energie. Heizkosten senken gelingt nur noch, indem der Energiebedarf gesenkt wird. Der Weg dorthin: Das Eigenheim warm “einpacken” und auf effizientere Heiztechnik setzen. Mit dem HeizCheck der Bundesvereinigung Bauwirtschaft können Sie jetzt Ihre Heizkosten prüfen! So erfahren Sie in fünf Minuten, ob Ihr Gebäude wärmetechnisch in Ordnung ist und ob Ihre Heizkosten angemessen sind. Bei zu hohen Verbrauchs- und Kostenwerten erhalten Sie fachlichen Rat für nächste Schritte, um Abhilfe zu schaffen.

Für die vom Bundesumweltministerium geförderte unabhängige Kampagne
"Klima sucht Schutz" hat die gemeinützige co2online GmbH als Projektträger umfangreiche Beratungsangebote für Verbraucher entwickelt. Mit einem Zeitaufwand von wenigen Minuten pro Ratgebertest, können Sie prüfen, ob ihre Heizung, Pumpe oder das gesamte Gebäude zu viel Energie verbrauchen und wie schnell sich eine Investition in Energiesparmaßnahmen amortisiert. Ein Ratgeber für Förderprogramme und ein Best-Practice-Archiv runden das Angebot ab. Hier geht es zu den Ratgebern.

 


Energiepass

Bei Waschmaschinen und Kühlschränken ist alles klar. Schon bei der Auswahl informieren die Hersteller und Verkäufer über den Energiebedarf der Geräte. Bei steigenden Energiepreisen wird diese Information auch für Gebäude immer wichtiger. Lassen Sie ihr Gebäude auf Herz und Nieren prüfen. Der Energieausweis dokumentiert die Energieeffizienz von Gebäuden und gibt zudem konkrete Modernisierungstipps zur Energieeinsparung. Energiepässe werden durch Gebäudeenergieberater ausgestellt.

 


Gebäudeenergieberatung

Die qualifizierte und ganzheitliche Beratung, die auch die Ausstellung eines Energiepasse beinhaltet, leisten die Geprüften Gebäudeenergieberater im Handwerk. Der Gebäudeenergieberater untersucht ein bestehendes Gebäude unter bauphysikalischen, bautechnischen, baurechtlichen und wirtschaftlichen Aspekten und erstellt daran anschließend ein Konzept für geeignete energetische Modernisierungsmaßnahmen.


Die geprüften Gebäudeenergieberater im Handwerk bieten Hauseigentümern entscheidende Vorteile: Das Handwerk

  • kennt sich in den regional typischen Baukonstruktionen, den verwendeten Baustoffen und Anlagen aus,

  • kennt sich in den bauphysikalisch bedeutenden Details aus (Wärmebrücke, Luftdichtheit),

  • kennt die Möglichkeiten praxisgerechter und wirtschaftlicher Maßnahmen,

  • entwickelt auf der Grundlage der baulichen und anlagentechnischen Gegebenheiten ein energetisches Modernisierungskonzept,

  • erläutert das Modernisierungskonzept,

  • berät kompetent und

  • setzt die Maßnahmen fachgerecht um.
     

Gebäudeenergieberater des Handwerks tragen das folgende Logo:

Hier finden Sie zertifizierte Gebäudeenergieberater des Handwerks, die Sie seriös beraten und anerkannte Gebäudeenergiepässe ausstellen.
 

 


Rat und Tat

Ist der Entschluss gefallen, Modernisierungsmaßnahmen auszuführen, braucht es erfahrene Handwerker.
Die Unternehmen des Bau- und Ausbau-Handwerkes sind die Profis vom Fach.

Hier finden Sie qualifizierte Handwerker aus Ihrer Region.

02_Würfel.png