Meldungen

Bauwirtschaft begrüßt BMWi-Förderstrategie Energieeffizienz

18. Mai 2017 Die Bundesvereinigung Bauwirtschaft, der Zusammenschluss des deutschen Bau- und Ausbauhandwerks mit 380.000 Betrieben, begrüßt die am 12. Mai 2017 vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) vorgestellte „Förderstrategie Energieeffizienz und Wärme aus erneuerbaren Energien“.

Bauwirtschaft unterstützt individuellen Sanierungsfahrplan des Bundeswirtschaftsministeriums

10. Mai 2017 Ein Sanierungsfahrplan ist Bestandteil der Fortbildung zum Gebäudeenergieberater im Handwerk. Wir setzen uns dafür ein, dass in der Vor-Ort-Beratungsrichtlinie die Diskriminierung der Handwerker beendet wird.

Bauwirtschaft fordert mehr Anstrengung bei Schwarzarbeitsbekämpfung

20. März 2017 Die Bundesvereinigung Bauwirtschaft, der Zusammenschluss des deutschen Bau- und Ausbauhandwerks mit 380.000 Betrieben, fordert mehr Einsatz von der Bundesregierung bei der Bekämpfung der Schwarzarbeit.

Bau ist wieder Konjunkturlokomotive

09. März 2017 Auf dem Medientag des Handwerks erklärte der Vorsitzende der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, Karl-Heinz Schneider, dass sich der Bau wieder zu der Konjunkturlokomotive entwickelt hat. Während die gesamte Volkswirtschaft 2016 nur um 1,8 Prozent gewachsen ist, konnte der Bau eine preisbereinigte Steigerung der Bruttowertschöpfung von 2,8 Prozent erreichen. Das Umsatzwachstum ergab ein Plus von 3,8 Prozent auf nunmehr 303 Mrd. Euro gesamt.

Elektrohandwerk verstärkt Bundesvereinigung Bauwirtschaft

01. Juli 2016 Der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) ist seit heute Mitglied der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, dem Zusammenschluss des deutschen Bau- und Ausbauhandwerks. Mit dem ZVEH kommen 55.579 Unternehmen mit 475.702 Beschäftigten, die zusammen einen Umsatz von rund 53 Mrd. Euro erwirtschaften.

Bauwirtschaft fordert Senkung des Rundfunkbeitrags in gewerblichen Fahrzeugen!

14. Juni 2016 „Vor einem Jahr haben die Ministerpräsidenten die Diskussion über eine Beitragssenkung für Kfz im gewerblichen Bereich auf dieses Jahr vertagt. Gerade beim betrieblichen Fuhrpark sind durch die Änderungen im Rundfunkbeitrag 2013 deutliche Mehrbelastungen für die Unternehmen des Bau- und Ausbaugewerbes aufgetreten. Daher fordern wir die Ministerpräsidenten auf, diese Zusatzbelastungen nun aufgrund des entstandenen finanziellen Spielraums zu korrigieren.“ Diese Forderung erhob der Vorsitzende der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, Karl-Heinz Schneider, vor der morgigen Sitzung der Ministerpräsidenten heute in Berlin.

Bauwirtschaft zum Bauvertragsrecht: Bundesrat weist in die richtige Richtung!

25. April 2016 Die Beschlussfassung des Bundesrats zum aktuellen Gesetzentwurf zur Reform des Bauvertragsrecht weist in die richtige Richtung.“ So der Geschäftsführer der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, Felix Pakleppa. „Vor allem begrüßen wir den Vorschlag des Bundesrates, die beiden Regelungskomplexe der kaufrechtlichen Mängelhaftung (Aus- und Einbaukosten) und der Reform des Bauvertragsrechts voneinander zu trennen und separat zu behandeln. Das fordern wir seit Beginn des Gesetzgebungsverfahrens. Andernfalls droht die Umsetzung des für die Praxis bedeutsamen Gesetzesvorhabens zu den Aus- und Einbaukosten zu scheitern.“

Zuversichtlicher Blick nach vorne - Umsatzplus von 1,6 % in 2015 und 2,5 % in 2016 erwartet

25. Februar 2016 „Die Bauunternehmen sind in gut das Jahr 2016 gestartet. Das dritte Jahr in Folge lässt die milde Witterung das durchgehende Arbeiten zu. Die Erwartungen für die kommenden Monate sind zum Jahresbeginn auf einem vergleichsweise hohen Niveau.

Besteuerung von Abschlagszahlungen, Reform des Bauvertragsrechts, Erweiterung der Lkw-Maut auf Fahrzeuge unter 7,5 t werden abgelehnt.

25. Februar 2016 Bauwirtschaft zu Rahmenbedingungen

Statement anlässlich der Pressekonferenz am 25. Februar 2016 im Rahmen des 6. Medientages des Handwerks anlässlich der IHM in München

25. Februar 2016 von Karl-Heinz Schneider, Vorsitzender Bundesvereinigung Bauwirtschaft