70 % der über 50-jährigen Deutschen schätzen ihre Wohnsituation als nicht altersgerecht ein.

Lediglich 25 % dieser Altersgruppe leben bereits in einer altersgerechten Wohnung oder einem altersgerechten Haus.

Fast jeder Zweite in Deutschland möchte im Alter in einer eigenen Wohnung mit integrierter Pflegeleistung leben. Dennoch achten nur 23 % der Deutschen nach eigenen Angaben beim Kauf auf den altersgerechten Ausbau der Immobilie. Dabei zählt die barrierefreie Gestaltung des Wohnraums mit zu den wichtigsten Kriterien für das altersgerechte Wohnen.

Bereits jeder Zehnte in Deutschland gehört zur Altersgruppe der über 75-jährigen. Diese Gruppe besitzt die höchste Dynamik und wird langfristig im Zuge der demografischen Entwicklung überproportional steigen. Entsprechend der 12. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung für Deutschland werden die über 75-jährigen bis 2030 um 47 % zunehmen. In allen anderen Altersgruppen wird dagegen langfristig eine stagnierende bis rückläufige Entwicklung zu erwarten sein.

Quelle: Sparda-Studie "Wohnen in Deutschland", Bundesweite Studie, prognos, IfD Allensbach / Juni 2014