Infrastruktur und Mittelstand - Herausforderungen und Chancen

Mit Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Ronald Pofalla, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bahn AG und Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn GmbH

Zum 1. Januar 2021 nimmt die Autobahn GmbH ihre Tätigkeit auf. Mit der Deutschen Bahn sind dann zwei große Player am Markt, die für Erhalt und Ausbau der öffentlichen Infrastruktur verantwortlich sind. Beiden zusammen stehen in den kommenden zehn Jahren rund 300 Mrd. Euro für Investitionen zur Verfügung.
Schon heute wird deutlich, dass sich ausländische Baukonzerne aufstellen, um von diesen Investitionsvolumina zu profitieren. Daher sind wir bereits in Gesprächen mit der Bahn und der Autobahn GmbH.

Die mittelständischen deutschen Bauunternehmen haben seit jeher die Autobahnen, Gleisanlagen, Brückenbauwerke etc. professionell errichtet haben, können das auch in Zukunft, wenn die Rahmenbedingungen, und das sind vor allem die Vergabebedingungen dafür stimmen.

Wie diese aussehen müssen und was Bahn und Autobahn GmbH ändern müssen, damit der Mittelstand im Wettbewerb bestehen kann, wollen wir mit namhaften Experten und Politikern anlässlich unserer Veranstaltung „Infrastruktur und Mittelstand – Herausforderungen und Chancen“ am 24. März 2020 in Berlin diskutieren.

Gleichzeitig werden wir die Studie „Bedeutung der Bauherrenkompetenz und Vergabestrategie für das öffentliche Beschaffungswesen“, von Prof Beckers et al., vorstellen.

Hier können Sie sich online für die Veranstaltung registrieren: Online-Registratur. Anmeldeschluss ist der 20. März 2020.

Hier finden Sie den konkreten Programmablauf.