Sachverständigentage finden Anfang November 2019 in Fulda statt

Die 21. Sachverständigentage für das Fliesenlegerhandwerk finden am 5. und 6. November 2019 in Fulda statt.

Es werden technische und juristische Details für die Arbeit der Sachverständigen aufgegriffen.
Schwimmbadbau, Design-Bäder mit Anschlusspunkten und Details zum Fliesenbelag sowie Untergründe aus Beton/Estrich sind einige der technische Aspekte auf der zweitägigen Veranstaltung, die im Rahmen des Qualifizierungsprogramms „Zert-Fliese“ anerkannt ist. Aus dem Rechtsbereich stehen das Justizvergütungs- und
-entschädigungsgesetz (JVEG) und die Kalkulation bei Privatgutachten auf dem Programm. In einem weiteren Vortrag geht es um den Schadensfall und den Aufbau des Gutachtens. Außerdem werden aktuelle Highlights aus dem Gewährleistungsrecht unter Berücksichtigung der BGH-Rechtsprechung und der Sachstand zu aktualisierten und neuen FFN-Merkblättern präsentiert. Der bewährte und beliebte Programmpunkt „Mangel oder nicht?“ mit Praxisbeispielen aus der Sachverständigentätigkeit darf natürlich nicht fehlen.

Seit über 20 Jahren greift der Fachverband Fliesen und Naturstein im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (FFN) auf dieser Veranstaltung technische Details zur fachlichen Beurteilung der Schadensfälle auf sowie rechtliche Fragen, die für die Sachverständigentätigkeit von großem Belang sind. Zielgruppe sind Planer, Sachverständige, Inhaber und Führungspersonal des Naturstein-, Fliesen-, Estrich- sowie des Steinmetz- und Bildhauerhandwerks.

Begleitet werden die Sachverständigentage wie gehabt durch eine umfangreiche Ausstellung der wichtigsten Branchenzulieferer. Wie in den Vorjahren werden weit über
30 Aussteller in der Esperantohalle erwartet.

Die Sachverständigentage sind als Veranstaltung im Rahmen des Qualifizierungsprogramms „Zert-Fliese“ anerkannt.

Das Programm für die 21. Sachverständigentage ist unter www.fachverband-fliesen.de (https://www.fachverband-fliesen.de/unternehmer/veranstaltungen/ ) abrufbar.